Inject - Blog


Gedanken zu Implantaten

Was sind Implantate?

Natürlich, es ist uns bekannt, ein Implantat ist ein künstliches Teil, welches dem Körper eingepflanzt wird, um eine Körperfunktion zu unterstützen oder zu ersetzen, wie z.B. Zahnimplantate. Ein Implantat kann dem Körper aber auch ein neue Funktion hinzufügen, wie z.B. GPS-Daten, Gesundheits- und Medikamenteninformationen.

Die Möglichkeiten der Interaktion mit dem Körper und damit auch gewissen psychischen Gegebenheiten sind vielfältig und teilweise erschreckend. Wenn man etwas weiter ausholt, so kommen Ergebnisse von Gehirnwäsche dazu, die ebenfalls wie ein Implantat eine automatisierte Wirkung haben. Die Grenzen zu, wie man so schön sagt, «eingeimpften» Konzepten sind fließend.

In diesem Buch werden diese Themen anwesend und die Auswirkungen implantierter Elemente deutliche.



Rezensionsexemplar


Hier können Journalisten ein Rezensionsexemplar bestellen >

Hannes von Holt

  inject  •••



BoD-Banner156x60anim

Implantate


Das Thema der Implantate wird immer aktueller.
Die Anwendungen reichen von Lebenshilfe über Kontrolle, Manipulation bis hin zur Zerstörung. Die neuesten Sprenstoff-Implantate sind Auswüchse, die Unkontrollierbarkeit der Anwendungen und Chaos immer deutlicher werden lassen.

Aus Mass Report 10.01.2015

Remote Controlled Microchip That Pumps Drugs Into Your Body 

First of all, let’s look at the specs of this thing. The chip has dimensions of 20x20x7 millimeters that is implanted in the upper arm, abdomen, or of course, your butt. The device is loaded with 16 years worth of levonorgestrel, a common hormone used in emergency contraceptives, and releases 30 micrograms of it a day. - See more >>>

Aus Netzwelt.de:

Erste Chip-Implantate beim Menschen

"...168 Mitarbeitern der Behörde wurde nämlich ein GPS-Chip unter die Haut gepflanzt, der einerseits den Zutritt zum Hochsicherheitsareal erlaubt, andererseits aber auch in der Lage ist, den Mitarbeiter auf Schritt und Tritt zu überwachen. Und das nicht nur am Arbeitsplatz. Das Implantat erlaubt es nämlich, den Mitarbeiter jederzeit und überall per Satellit zu orten..."


„Digital Angel“ – ein Weg zur totalen Überwachung?

"...kündigt der Hersteller sogar noch kompliziertere Überwachungsfunktionen wie etwa komplette EKG- und EEG-Messungen an..."

"...die Energieversorgung und Aktivierung des Chips kann auch durch eine externe GPS-Kontrollstation erfolgen..."


Tötungs-Chip beschäftigt deutsches Patentamt

«... Der so genannten Offenlegungsschrift zufolge soll der Chip operativ oder per Injektion in den Körper eingepflanzt werden. Neben einem ersten Modell, das nur zur Überwachung diene, habe er einen zweiten Chip entwickelt, der über eine «Strafkammer» mit Gift verfüge. Es sei «sicher eingekapselt, ausser wenn wir diese Person aus Sicherheitsgründen eliminieren wollen», heisst es in der Schrift. Dann werde dieses Mittel durch Fernsteuerung über Satelliten freigesetzt...»

Tages-Anzeiger, 11.5.2009


Das im Buch bereits im Jahre 2000 beschriebene (fiktive) Implantat geht noch ein paar Schritte weiter, die mit der heutigen Technologie keine Science Fiction mehr sind. Ein brisantes Thema über Techniken, die viele unkontrollierbare Anwendungsformen aufzeigen.


Erklärung



Was in diesem Buch bereits im Jahre 2000 beschrieben wurde, ist in ähnlicher Form bereits auf dem Markt, obwohl das beschriebenen Implantat wesentlich weitgreifender in seinen Anwendungsmöglichkeiten ist.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass der Autor das in diesem Buch angeführte Produkt als Beispiel für die Funktionsweise von den Möglichkeiten der Implantate allgemein anführt. Das im Buch beschriebene Scenario stellt keine Verbindung zu einem spezifischen exisiterenden Fabrikat her.

Für Links und Zitate können wir keinerlei Haftung übernehmen.



© Art Sound & Design 2012